Sozialethische Prinzipien gehören zum Kernbestand der theologischen Ethik; Gerechtigkeit, Menschenrechte, Caritas und Solidarität sind Grundlage sozialer Normen und bedürfen einer eigenständigen Reflexion. Während im 20. Jahrhundert die Prinzipien der Katholischen Soziallehre entwickelt und ihre gesellschaftliche Implementierung angestrebt wurden, geht es heute mehr und mehr darum, ihre normative Geltung sowie ihre Tragweite nochmals zu überprüfen. Die Vorlesung leistet dies und stellt neue Ansätze der Sozialethik in den Zusammenhang historischer und gegenwärtiger Auseinandersetzungen. Ein besonderer in Bezug stellen Globalisierung, Armutsproblematik sowie die Weltgesundheit dar.