Das Web 2.0 eröffnet Nutzer/innen des Internets die Möglichkeit, Inhalte selbst zu produzieren und öffentlich zu machen (user generated content). Für einen Religionsunterricht, der sich für die neuen Medien öffnet, bietet sich u.a. an, produktionsorientiert mit Schülerinnen und Schülern z.B. Podcasts zu erarbeiten und diese im Mashup-Verfahren auf verschiedenen Plattformen (you tube, sevenload usw.)zugänglich zu machen.
In dieser Lehrveranstaltung werden didaktisch-relevante Möglichkeiten des Web 2.0 kritisch diskutiert und erprobt. Dabei soll zugleich der Unterrichtsinhalt "Kirche", der sowohl in der Primarstufe wie in den Sekundarstufen vorkommt, exemplarisch im Mittelpunkt stehen.