Im Alten Testament finden sich neben den großen männlichen Prophetengestalten wie Jesaja oder Amos auch Prophetinnen, die z.T. eine große Rolle spielen, wie z.B. Mirjam, Debora oder Hulda. Nach einer Einführung ins Thema Prophetie im AT erschließen wir aus den atl Texten die Bedeutung der Prophetinnen und ihre innerbiblische Rezeption und beziehen dabei den zeitgeschichtlichen Hintergrund sowie Zeugnisse aus der Umwelt Israels mit ein. Dabei nehmen wir auch die Relevanz der Prophetinnen für heutige Schüler/innen in den Blick und beziehen didaktische Überlegungen zur Behandlung im Religionsunterricht mit ein. Schließlich gehen wir der Frage nach, welche Konsequenzen sich für das Handeln von Männern und Frauen in Kirche und Gesellschaft daraus ergeben, dass in der Bibel das Charisma der Prophetie (die Gabe, die Zeichen der Zeit im Horizont des göttlichen Willens zu deuten), Frauen wie Männern gleichermaßen zukommt.