In Auseinandersetzung mit Thesen u.a. der Soziologin Eva Illouz, Tilman Allert sowie des Sozialpsychologen Rolf Haubl sollen im Seminar Gründe für den sozialen Wandel von Ehe und Familie diskutiert und kritisch reflektiert werden. Neben Perspektiven auf Geschlechterverhältnisse, individuelle wie partnerschaftliche Autonomie und Gemeinschaft soll vor allem die theologische Bedeutung der Ehe sowie der christlichen Tugend „Caritas“ – als eine besondere Form der Liebe – analysiert werden.